E-Bay und Paypal: Betrügerische Zahlungsaufforderung

Aktuell sind in großer Zahl gefälschte E-Mails im Umlauf, in denen den Empfängern ein Zahlungsrückstand vorgeworfen wird. Dieser sei dadurch entstanden, dass das Konto des Empfängers nicht die notwendige Deckung aufweise. Nun seien auch Anwaltsgebühren in Höhe von knapp 50 Euro fällig. Der Anhang mit dem Titel "Forderungsaufstellung" enthält jedoch keine näheren Angaben, sondern schlicht … [Weiterlesen...]

Betrüger nutzen Sepa-Umstellung

Die im kommenden Jahr anstehende Umstellung des Bankverkehrs auf das neue SEPA-Verfahren wird derzeit aktiv von Internetbetrügern missbraucht. Die vermeitlichen Opfer erhalten E-Mails mit Betreffs wie "SEPA - UMSTELLUNG/ SICHERHEIT IM ONLINE-BANKING", "Ihr SEPA-Mandat" oder "Anfallende Kosten aufgrund der SEPA-Umstellung, falls keine kostenlose Synchronisation Ihres Kundenkontos erfolgt!". … [Weiterlesen...]

Betrügerische PayPal-Mails im Umlauf

Derzeit sind wieder verstärkt sogenannte Phishingmails im Umlauf. Wieder einmal versuchen Betrüger, PayPal-Nutzern Zugangsdaten zu entlocken. Dies bewerkstelligen sie über täuschend echt gestaltete E-Mails (Screenshot der Mail), die vorgaukeln, das eigene PayPal-Account sei aufgrund von Unregelmäßigkeiten vorrübergehend deaktiviert worden. Am Ende der Nachricht findet man schließlich einen … [Weiterlesen...]

Brisanter Phishing-Angriff auf Eset-Kunden

Seit geraumer Zeit versenden Unbekannte E-Mails an Kunden des Antiviren-Software-Herstellers Eset, die sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen entlocken sollen. Besonders brisant ist die Tatsache, dass Aufmachung und Wortwahl der E-Mails täuschend echt sind. Innerhalb der Phishing-Mail wird dazu aufgefordert, einem Link zu folgen, um auf einer Internetseite die Kundendaten zu … [Weiterlesen...]

Internetkriminalität nimmt ab

Die Polizeiliche Kriminalstatistik des Bundesinnenministeriums bescheinigt für das vergangene Jahr ein Sinken der kriminellen Machenschaften im Internet. Dies steht im klaren Gegensatz zu der häufig kursierenden Annahme, das Internet werde immer gefährlicher. Im Jahr 2011 wurden 222.267 Straftaten erfasst, die unter Nutzung des Internets begangen wurden. Im Jahr zuvor waren es noch 246.607 Fälle. … [Weiterlesen...]

Amazon-Phishingmails im Umlauf

Sogenannte "Phishingmails" versuchen durch das Nachahmen von seriösen Absendern dem Empfänger persönliche Daten zu entlocken. Die Mails verwenden meist die Logos, das Layout und häufig eine ähnliche Wortwahl wie das imitierte Unternehmen. Technische Laien erkennen nur schwer und nur in kleinen Details einen entlarvenden Unterschied. In den allermeisten Fällen sind es Rechtschreibfehler oder … [Weiterlesen...]

Warnung vor betrügerischen Domainrechnungen

Als Inhaber, insbesondere internationaler Domains, ist derzeit Vorsicht geboten. Zwielichtige "Unternehmen" versenden rechnungsähnliche Schreiben, die über den vermeintlichen Ablauf von Domainservices informieren und dessen Verlängerung anbieten. Sowohl die genannten Termine und Fristen, als auch das Verlängerungsangebot entbehren jeder Grundlage. Als Kunde von styloweb internet services können … [Weiterlesen...]