iTunes abspecken

iTunes ist viel mehr als „nur“ ein Downloadshop für Musik und Videos. Die Software aus dem Hause Apple ist zudem und vor allem eine vollwertige Managementlösung für multimediale Dateien. Die vielfältigen Möglichkeiten beanspruchen ihren Raum und somit mauserte sich iTunes in den letzten Jahren immer mehr zu einem wahren Monstrum. Die Installationsdatei für Windowssysteme ist inzwischen stolze 76 Megabyte groß. Führt man diese aus, installiert Apple ungefragt ein ganzes Paket an Anwendungen. Bei weitem nicht alle sind für den tatsächlichen Betrieb von iTunes notwendig.

Das Angebot an Medienplayern und Verwaltungstools für Multimediadateien unter Windows ist enorm. Gerade wenn man bewusst auf eine andere Software setzt und iTunes nur als Downloadshop nutzen möchte, ist das Vorgehen der Appleentwickler und ihrer Installationsroutine ärgerlich und unverschämt. Nicht nur die Verschwendung von Festplattenplatz fällt hier ins Gewicht. Der umstrittene, standardmäßig mitinstallierte „Bonjour“-Dienst beispielsweise sucht unbemerkt nach benachbarten Computern im Netzwerk, um dort freigegebene Medien aufzuspüren. Darüber hinaus berichten viele Nutzer von einer Verlangsamung des Systems, sobald iTunes mit an Bord ist.

Vor diesem Hintergrund wird häufig ein „iTunes light“ gefordert – bisher ohne Erfolg. Zum Glück lässt sich unter Windows das iTunes-Setup mit einem einfachen Trick abspecken. Auf diese Weise werden nur die Komponenten installiert, die auch wirklich zum Betrieb von iTunes zwingend erforderlich sind.

Wir zeigen Ihnen wie Sie iTunes mit nur wenigen Handgriffen abspecken:

  1. Laden Sie sich bei Apple die aktuelle iTunes-Version herunter.
  2. Besorgen Sie sich – sofern nicht schon vorhanden – ein gutes Packprogramm und installieren dieses. Wir empfehlen das kostenlose 7-Zip.
  3. Öffnen Sie die heruntergeladene Setupdatei iTunesSetup.exe in Ihrem Packprogramm. Dies bewerkstelligen Sie, in dem Sie mit der rechten Maustaste auf iTunesSetup.exe klicken und „Öffnen mit…“ wählen. Im folgenden Dialog wählen Sie Ihr Packprogramm aus (z. B. 7-Zip).
  4. Nun sehen Sie den Inhalt des Installationspakets vor sich. Wählen Sie die drei Dateien
    AppleApplicationSupport.msi
    iTunes.msi
    QuickTime.msi
    aus und entpacken Sie diese auf Ihre Festplatte.
  5. Führen Sie nacheinander die drei MSI-Dateien durch einen Doppelklick im Windows Explorer aus. Dadurch starten Sie drei Installationsroutinen.
  6. Danach ist „iTunes light“ einsatzbereit. Unter Umständen erhalten Sie beim Starten von iTunes eine Meldung, dass der „Bonjour“-Dienst nicht installiert ist. Dieser Umstand hat jedoch keine Auswirkung auf die grundlegende Funktionalität von iTunes.

Sollten Sie Probleme oder Fragen zu dieser Vorgehensweise haben, steht Ihnen gern unser Support zur Verfügung.