Mozilla Firefox 29 erschienen

Mozilla FirefoxMozilla hat eine neue Version des Browsers Firefox veröffentlicht, die neben der Behebung von teils schwerwiegenden Sicherheitslücken auch einen Relaunch der Bedienoberfläche mit sich bringt.

Die neue Oberfläche namens „Australis“ dürfte eine der augenscheinlichsten Änderungen seit etlichen  Versionen darstellen. Mit ihrem Minimalismus erinnert sie an Googles Chrome. Der orangefarbene Firefox-Button ist verschwunden und ist in dem neuen „Hamburger-Button“ aufgegangen. Dieser beherbergt alle wichtigen Menübefehle und ist zudem endlich frei anpassbar. Die Tableiste ist nun vollends nach ganz oben gerutscht, die Tabs selbst sind abgerundet und nun endlich an das Layout derer aus dem Mailclient Thunderbird angepasst.

Unter der Haube hat sich auch einiges getan: Insgesamt erscheint der Browser schneller und flüssiger. Der Cloudservice „Sync“ wurde grundlegend überarbeitet, sodass bisherige Nutzer sich für diesen Dienst komplett neu registrieren müssen. Die Mozilla Foundation listet in ihren Release Notes gleich 14 Sicherheitslücken auf, die mit der neuen Version geschlossen wurden. Vor allem deshalb wird ein Update zeitnah empfohlen.