Hacker brechen in GMX-Postfächer ein

GMXIn den letzten Tagen häufen sich die Anfragen bei unserem Support bezüglich „merkwürdiger“ Mails, die ganz offensichtlich von der E-Mail-Adresse des Hilfesuchenden, jedoch ohne dessen Zutun versandt wurden. Die Nachrichten enthalten meist nicht mehr als einen einfachen Link zu einer Webseite. Die beiden Gemeinsamkeiten: Die verlinkte Webseite ist eine Werbeplattform für „Fatburner“-Produkte und die E-Mail-Accounts liegen stets beim Freemailer GMX. Die Sorge ist dementsprechend groß, sowohl auf Seiten der Endanwender, als auch beim Mailanbieter selbst.

GMX-Pressesprecher Martin Wilhelm bestätigte gegenüber stern.de, dass derartige Einbrüche in GMX-Accounts in den letzten Tagen tatsächlich gehäuft stattgefunden hätten. Aus diesem Grund habe GMX auch bereits reagiert und sperrt betroffene Postfächer umgehend. Nach dem Login erhält der Nutzer den wichtigen Hinweis: „Unsere Sicherheitsexperten haben festgestellt, dass unbefugte Dritte möglicherweise auf Ihren GMX Account zugegriffen haben.“

Doch was tun, wenn eine solche Mail vom eigenen Account aus illegal versandt wurde? Und wichtiger noch: Wie kann man sich vor derartigen Einbrüchen schützen? In jedem Falle empfiehlt sich die Verwendung eines starkes Passworts, das heißt möglichst mit Groß-/Kleinschreibung und Ziffern und Sonderzeichen. Je länger das Passwort desto besser. Vor allem Betroffene sollten umgehend ihr aktuelles Passwort ändern, denn dieses ist mit großer Sicherheit den Hackern bereits bekannt. Empfänger von merkwürdigen Mails sollten diese am besten ungelesen löschen, in keinem Falle aber die darin enthaltenen Links aufrufen oder Anhänge öffnen. Ein Virenschutz, bestenfalls mit integrierter Firewall ist so oder so absolute Pflicht, sobald ein Rechner Kontakt mit dem Internet und/oder externen Datenträgern hat. Sämtliche auf dem Rechner verwendete Software sollte stets aktuell gehalten werden. Das gilt insbesondere für Sicherheitslösungen und den Internetbrowser.

Sollten Sie verunsichert oder gar betroffen sein oder haben Sie weitergehende Fragen, so wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Support. Wir helfen gerne weiter.