E-Bay und Paypal: Betrügerische Zahlungsaufforderung

PayPalAktuell sind in großer Zahl gefälschte E-Mails im Umlauf, in denen den Empfängern ein Zahlungsrückstand vorgeworfen wird. Dieser sei dadurch entstanden, dass das Konto des Empfängers nicht die notwendige Deckung aufweise. Nun seien auch Anwaltsgebühren in Höhe von knapp 50 Euro fällig. Der Anhang mit dem Titel „Forderungsaufstellung“ enthält jedoch keine näheren Angaben, sondern schlicht Schadsoftware.

Bei solchen E-Mails sollte man im Zweifel den direkten Kontakt (nicht über Informationen aus besagter Mail) zum vermeintlichen Absender aufnehmen und den Sachverhalt klären. Stellt sich die Mail definitiv als Fälschung heraus, sollte diese ignoriert und sofort gelöscht werden. In jedem Fall aber dürfen keine Dateianhänge geöffnet werden!