BSI rät von Microsofts Internet Explorer ab

internet_explorerAufgrund der aktuell bekannt gewordenen Sicherheitslücke in Microsofts Internet Explorer, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) offiziell von dessen Nutzung ab. Erst nach Einspielen des inzwischen von Microsoft veröffentlichten Sicherheitsupdates sei ein Ausweichen auf Alternativbrowser nicht mehr notwendig.

Wer in seiner Windows-Installation automatisch Updates bezieht, hat die Aktualisierung bereits erhalten. Alle anderen sollten umgehend das bereitgestellte Update manuell installieren.

Für Aufsehen sorgte die Tatsache, dass Microsoft auch ein Internet Explorer-Update für das vom Support inzwischen ausgenommene Windows XP veröffentlichte.