WordPress 3.8 bringt neues Backend

wordpressDie bereits vor einigen Tagen erschienene WordPress-Version 3.8 namens “Parker” (benannt nach Charlie Parker, einem Jazz-Musiker) bringt viele augenscheinliche Neuerungen. Die wohl einschneidenste dürfte das neue Backend-Theme sein, das den Administrationsbereich moderner und peppiger erscheinen lässt. Damit ist WordPress nun skalierbar, das heißt, es passt sich automatisch an die Displaymaße des anzeigenden Geräts an. Insbesondere aufgrund des immer größer werdenden Anteils mobiler Nutzer, ist dies von großer Bedeutung. Zudem werden acht verschiedene Farbvarianten mit installiert, die im jeweiligen Nutzerprofil festgelegt werden können. Im Frontend gibt es ein neues Standard-Theme mit dem folgerichtigen Namen “Twenty Fourteen”, das ebenso schlank wie dunkel ausfällt.

Vor einem Upgrade sollten die aktuellen Mindestvoraussetzungen von WordPress beachtet werden: PHP muss mindestens in Version 5.2.4 vorliegen, MySQL in Version 5.0.15. Ein Upgrade ist sonst weder möglich, noch empfehlenswert.

WordPress 3.6 bringt zwei wesentliche Neuerungen

wordpressDie beliebte Blogsoftware WordPress ist jüngst in der Version 3.6 erschienen. Diesmal beschränken sich die Neuerungen nicht “nur” auf das Beheben von Fehlern oder Sicherheitslücken, sondern bringen gleich mehrere neue, wirklich interessante Features. Eine der wichtigsten Neuerungen dürfte sicher der HTML5-basierte Medienplayer sein. Damit lassen sich nun multimediale Inhalte ohne weitere Plugins in Beiträge und Seiten einbauen. Das Erstellen von Navigationsmenüs wurde deutlich vereinfacht. Medienelemente aus Spotify oder SoundCloud können nun spielend einfach und ohne weitere Plugins in den Blog integriert werden. Zudem ist ein neues Standardtheme namens “Twenty-Thirteen” am Start. Beinahe unscheinbar wirkt eine Neuerung, die ebenso wichtig wie längst überfällig ist: WordPress versteht nun allenorts deutsche Umlaute. Das gilt insbesondere für Permalinks, die bisher von zusätzlichen Plugins korrigiert werden mussten.

Alles in allem bietet sich das Upgrade also durchaus an. Immerhin werden insgesamt mehr als sage und schreibe 700 Änderungen eingeführt.

Sollten Sie Fragen, Probleme oder einen Upgradeauftrag haben, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Adobe stopft kritische Sicherheitslücken in Flash

flash_playerBereits gestern hatte Adobe ein Update für den weit verbreiteten Flashplayer angekündigt. Einer Sicherheitswarnung zufolge könnten sie einen Absturz auslösen und Angreifern die Kontrolle über ein betroffenes System verschaffen. Betroffen ist die Version 10.3.183.7 und früher.

Laut Adobe wird die bekannte Cross-Site-Scripting-Lücke bereits aktiv ausgenutzt. Demzufolge sind bereits manipulierte E-Mails im Umlauf, die zum Klick auf einen bestimmten Link auffordern. Die dahinter liegende Webseite könne dann einen Hacker beliebige Aktionen im Namen seines Opfers ausführen lassen und beispielsweise ein Webmail-Konto übernehmen.

Alle Nutzer der betroffenen Flashplayerversionen werden somit offiziell zu einem schnellstmöglichen Update aufgefordert. Für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris steht daher aktuell Flash 10.3.183.10 zur Verfügung (hier Update durchführen).

Mozilla geht in Runde 6: Neue Versionen von Firefox und Thunderbird

Ähnlich wie Google es bei seinem Browser Chrome handhabt, so hat sich auch Mozilla dazu entschlossen Versionsupgrades in schnellerer Folge auszuliefern. Dass diese Ankündigung ernstgemeint ist, zeigt die aktuelle Veröffentlichung von Firefox und Thunderbird – beide in Version 6. Erst vor kurzem wurden deren Vorgänger präsentiert. In Zukunft will man sich gar die Versionsnummern sparen, um die Nutzer durch die schnelle Upgradefolge nicht zu verwirren.

Firefox 6 bringt mehr Sicherheit mit sich. Neben zehn geschlossenen Sicherheitslücken zeigt der beliebte Browser nun die aufgerufene Top Level Domain in der Adresszeile hervorgehoben an. Dies soll das Erkennen von ungewollten Umleitungen oder Phishingattacken erleichtern. Außerdem wurde weiter an der Geschwindigkeit gearbeitet. Damit bleibt der Browser auf den Fersen von Speedkönig Google Chrome. Einen wirklichen Schub soll es laut ersten Betaveröffentlichungen aber mit Version 7 geben, mit der auch der Speicherverbrauch deutlich reduziert zu werden scheint.

Thunderbird 6 übernimmt im Wesentlichen die Rendering-Engine von Firefox und verbessert vor allem den Import von Daten aus Microsoft Outlook. Ansonsten fallen die Neuerungen aufgrund des deutlich verkürzteren Veröffentlichungszyklus eher mager aus. Hervorzuheben bleiben hier nur noch ein paar Optimierungen für Nutzer von Windows 7.

Altversion von osCommerce gehackt

oscommerceEine bekannte Schwachstelle in der inzwischen veralteten Version 2.2 der Onlineshopsoftware osCommerce bot die Grundlage für einen breit angelegten Hackerangriff. Einem Bericht von Amorize zufolge sind inzwischen 3,8 Millionen Seiten von Onlineshops davon betroffen. Laut Heise online sind immerhin 160.000 deutschsprachige Shops mit Schadcode infiziert worden.

Nutzer von osCommerce sollten in jedem Falle schnellstmöglich ein Upgrade auf Version 2.3.1 oder gar die aktuellste Version 3.0.1 durchführen. In beiden Versionen ist die Sicherheitslücke geschlossen. Gerne ist Ihnen bei einem Upgrade unser Support behilflich.

Update auf Skype 5.5 bringt Sicherheitslücke

SkypeDurch die “Verheiratung” von Facebook mit Skype (wir berichteten) wurde klar: Es wird in vielen Bereichen ein Verschmelzen geben. Diese Vorahnung wird nun durch das jüngst erschienene Skype-Upgrade auf Version 5.5 bestätigt. Neben neuen Emoticons enthält die Software nun in der Tat die Integration von Facebook. Leider bringt dieser Umstand gleich das erste, ernsthafte Problem mit sich: Skype erlaubt es neuerdings, auf Facebook Einträge zu lesen und zu schreiben. Über einen Pinnwandkommentar lässt sich aufgrund einer Sicherheitslücke die Session-ID des jeweiligen Skypenutzers auslesen. Diese ermöglicht das Hijacken der Sitzung und damit potentiell die Übernahme des gesamten Accounts. Einen wirksamen Schutz oder gar ein Hotfix gibt es derzeit leider noch nicht. Skype hat aber bereits angekündigt, das Problem zu beheben. Bis dahin bleiben nur zwei Möglichkeiten: Entweder das Upgrade auf Version 5.5 wird noch nicht durchgeführt oder aber man nutzt die Facebook-Funktionen in Skype noch nicht. Ob letzteres aber einen hunderprozentigen Schutz gewährleistet, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden.

WordPress 3.2 veröffentlicht

wordpressWordPress ist spätestens seit Version 2.0 das Blogsystem der ersten Wahl. Inzwischen mausert es sich mehr und mehr zum vollwertigen Content Management System, allein schon deshalb, weil es neben allen neuen Features auch immer Wert auf Systempflege legt. So ist es auch heuer kein Wunder, dass sich die Neuerungen vom jüngst erschienenen WordPress 3.2 nicht nur auf ein layoutseitig überarbeitetes Backend beschränken. Unter der Haube hat sich ebenfalls einiges getan: Die inzwischen in die Tage gekommenen “4er Versionen” von HTML, PHP und MySQL wurden ausgesperrt. Das bedeutet, die Mindestanforderungen von WordPress an den Webserver haben sich maßgeblich verändert (PHP 5.2.4, und MySQL 5.0.15). Mit ihnen aber auch die Geschwindigkeit. WP-Blogs sind mit Version 5.2 spürbar schneller und agiler. Im Rahmen dieser Neuerung wird zudem ein grundlegend überarbietetes Standard-Theme eingeführt, das Dank der neuen Technologien bisher ungeahnte Möglichkeiten präsentiert. Das Thema besitzt insgesamt fünf Bereiche für Widgets und unterstützt zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. Nutzer können zwischen einem dunklen und hellen Farbschema wählen oder zum Beispiel die Link-Farbe anpassen. Das war bisher nur mit entsprechend erweiterten Themen oder aber mit Plugins realisierbar. Nun gehört all das zu den Bordmitteln.

Alles in allem gehen damit die WordPress-Entwickler zielstrebig weiter in die richtige Richtung. Dass alte Technologien abgelöst werden und die Verwendung von neuen damit konsequent ausgebaut wird, unterstreicht dies – auch wenn man von einigen geliebten (oder gehassten) Altlasten wie dem Internet Explorer 6, der nun nicht mehr unterstützt wird, Abschied nehmen muss.

Natürlich müssen Sie sich als styloweb-Webhostingkunde bei einem Upgrade auf WordPress 3.2 keine Sorgen machen. All unsere Server unterstützen die aktuell benötigten Versionen. Natürlich nehmen wir auf Wunsch auch gern das entsprechende Upgrade Ihrer WordPress-Version für Sie vor – auch dann, wenn Ihre Webseite nicht auf unseren Server liegt. Treten Sie doch einfach mit uns in Kontakt!

Mozilla Firefox 5 erscheint

Es ist gerade mal drei Monate her, dass Mozilla die neue Firefoxversion 4 veröffentlichte. Nun soll am kommenden Dienstag, den 21. Juni 2011, der nächste Versionssprung anstehen: Firefox 5. Damit folgt Mozilla der Updatepolitik von Google, die bereits deutlich kleinere Releaseänderungen als vollständiges Upgrade verkaufen. Und so fällt auch heuer der Unterschied zwischen Firefox 4 und 5 eher bescheiden aus. Zu den Neuerungen zählt unter anderem die Unterstützung von CSS-Animationen. Damit lassen sich Inhalte auf einer Webseite per CSS animieren und dabei auch Zwischenschritte, sogenannte Keyframes, festlegen. Zudem lassen sich Funktionen hinterlegen, über die Animationen gesteuert werden können. Das soll realistischere Bewegungen ermöglichen. Firefox soll darüber hinaus mit einer besseren Unterstützung von Webstandards wie HTML5, XHR, MathML, SMIL und Canvas aufwarten. Um Ressourcen zu sparen, wurden “setTimeout” und “setInterval” so implementiert, dass sie bei Tabs im Hintergrund nur noch alle 1.000 ms ein Ereignis auslösen. Werden Animationen daran gebunden, benötigen sie im Hintergrund so weniger Rechenzeit.

Mozilla Firefox 4 erschienen

Vor kurzem war Mozillas neueste Browserversion nur im Betastadium zu haben (wir berichteten). Inzwischen nun ist die aktuelle Version des Firefox erschienen. In der vierten Ausgabe hat sich einiges getan: Neben der grundlegend überarbeiteten Oberfläche bemerkt man beim Surfen vor allem einen sehr deutlichen Leistungsschub. Insbesondere dynamische, eher grafiklastige Webseiten werden nun deutlich schneller aufgebaut. Laut Hersteller ist Firefox 4 bis zu sechs mal schneller als noch sein Vorgänger.

Hier findet man die aktuelle Version des Firefox. Ein Upgrade lohnt in jedem Falle!

Ausblick: WordPress 3.2

wordpressDas beliebte Blogsystem “WordPress” liegt derzeit in der Version 3.1 vor. Insbesondere die Performance geriet bei all den Neuerungen seit Version 3 mehr und mehr ins Hintertreffen. Das soll nun mit der in der Entwicklung befindlichen Version 3.2 wieder wett gemacht werden. Das Blogsystem, das durchaus Potential hat sich zu einem handfesten Content Management System zu mausern, soll schneller und vor allem schlanker werden. Das bedeutet: Einige Altlasten werden entsorgt. Serverseitig wird fortan PHP 5.2.4 und MySQL 5 vorausgesetzt. Clientseitig wird vor allem das Backend nicht mehr durchweg im Internet Explorer 6 funktionieren. Damit soll der Weg freigemacht werden, für den effektiven Einsatz neuer Funktionen, die von alten Server- oder Browserversionen schlicht nicht untersützt werden.

WordPress 3.2 soll Mitte des Jahres erscheinen. Wer seinen Blog bei styloweb untergebracht hat, ist für alle Neuerungen schon heute gerüstet.